6 Gründe Für Schweizer Whisky

Die offiziell dokumentierte Geschichte des Whiskys beginnt im 15. Jahrhundert in Schottland, wobei sich noch heute die Experten streiten, ob Whisky nun eine schottische oder irische Erfindung ist. Dass Whisky nicht immer aus dem Norden stammen muss, beweist die Langatun Destillerie, welche hervorragenden Schweizer Whisky herstellt.

Die Entstehung der Langatun Destillerie

1857 gründete Jakob Baumberger auf dem Bauernhof seines Vaters eine Destillerie, 1860 übernahm er in Langenthal (Keltisch: „Lanagtun“) eine kleine Brauerei, die er in der Folge neben der Destillerie zu einem blühenden Unternehmen ausbaute. 

Noch heute produziert Langatun feinsten und hoch qualitativen Schweizer Whisky.

langatun

schweizer whisky

langatun

Wissenswertes über die Herstellung

Whisky besteht schon seit über 500 Jahren aus Gerste und Wasser.

Bei Langatun wird Gerste aus den besten Lagen Europas mit Wasser zum Keimen gebracht. Die gekeimte Gerste, als „Malz“ zu bezeichnen, wird getrocknet und – für Whisky mit Rauchgeschmack – zusätzlich noch geräuchert.

Im Brauhaus wird das geschrotete Malz mit warmem Wasser vermischt, „Gemaischt“. Die so entstehende Würze wird anschliessend mit ausgesuchter Hefe zum sogenannten „Whisky-Beer“ vergoren. Nach dem „Pot-Still“-Verfahren wird das Whisky Bier in der kupfernen Brennblase erhitzt, dann folgt ein spezielles Verfahren, das den kostbaren Alkohol langsam und sorgfältig extrahiert. Damit erhält der Langatun Whisky seinen unvergleichlichen weichen, zarten und Malz-betonten Charakter.

schweizer whiskey

6 Gründe für ein Schweizer Whisky

Reisen wir Schweizer um die Welt, werden wir auf unsere leckere Schokolade, den Käse, die Berge oder auf die Uhren angesprochen. In Zukunft vielleicht auch Schweizer Whisky? Wir liefern ein paar Gründe dazu.

1. Fässer aus Schweizer Eiche

Ein Teil des Langatun Whisky wird in Schweizer Fässern gelagert, in der Innerschweiz werden diese Barriques aus Schweizer Eiche gefertigt und an Schweizer Winzer verkauft. Die Reaktionen der Wein-Kenner sind ausgezeichnet: Die Schweizer Eiche muss sich weder vor der Amerikanischen noch vor der französischen Eiche verstecken. 

2. Frisches Wasser aus eigener Quelle

Das frische Wasser stammt aus eigener Quelle, welche in den unberührten Wäldern oberhalb der Destillerie entspringt.

3. Tradition und Geschichte

Wie wir bereits erfahren haben, hat Schweizer Whisky mehr Tradition und Geschichte als wir vielleicht dachten.

4. Ein toller Geheimtipp

Die Balvenies, Lagavulin oder Talisker kennen und schätzen wir bereits – wie wäre es mal mit einem etwas anderem Geschenk zum Vatertag, Geburtstag oder unter den Weihnachtsbaum? 

5. Swissness

Ein bisschen ‚Swissness‘ schadet definitiv nie. Aus ökologischem Gedanken versuchen wir, wann auch immer möglich, Produkte aus der Schweiz zu kaufen. So unterstützt man lokale Bauern und Hersteller und spart ein Grossteil des Transports.

6. Schweizer Whisky schmeckt richtig lecker!

Der Langatun Whisky lässt sich sehen: ob rauchig, leicht süsslich, elegant, lieblich, mit Noten von Honig, Vanille, Holz oder Malz – es hat für jeden Geschmack etwas dabei. Am besten ist immer: probieren und sich selbst eine Meinung machen.

Schweizer Kaviar - Beste Qualität Aus Dem Wallis

Vor einiger Zeit hatte Kaviar einen etwas opulenten Ruf in der Gesellschaft, wobei diese einzigartige Spezialität heutzutage bei praktisch jedem Michelin Restaurant auf der Karte zu finden ist. Dass es nicht unbedingt Russisch sein muss, beweist…

10 Gründe Für Eine Mechanische Uhr

Die Uhr - Ein persönlicher Begleiter Meine Faszination für Uhren begann schon früh und prägt mich bis heute. Mein erster Zeitmesser war eine OMEGA Speedmaster, die erste Uhr auf dem Mond - oder wie es Neil Armstrong so schön sagte: “Dies…

Uhren als Wertanlage - Die Besten Marken Und Modelle

Leidenschaft, Passion, Hingabe und ein Stück Geschichte Für viele von uns ist die Uhr ein täglicher Begleiter und sie ist oft auch ein Stück Geschichte: Von der Mondlandung, der Faszination für die Fliegerei bis hin zum Motorsport…
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.